FAQ  •  Galerie  •  Downloads  •  Kalender  •  Medaillen  •  Registrieren  •  Anmelden

Warhammer Fantasy 9. Edition (The Ninth Age)

Moderatoren: Goblinmeista, Moderator, Administratoren

<<

Adaephon_Delat

Rekrut
Rekrut

Beiträge: 12

Registriert: 05.09.2017, 16:41

Beitrag 06.12.2017, 14:08

Warhammer Fantasy 9. Edition (The Ninth Age)

Hallo zusammen,

ich bin seit Sonntag Mitglied in euerm schönen Verein. Ich hatte mich schon einmal kurz in einem anderen Thread vorgestellt, möchte das aber hier an dieser Stelle nochmal wiederholen:

Mein Name ist Marcel, ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und habe einen kleinen Sohn. Ich wohne seit 2014 in Düsseldorf und spiele seit 1999 (mit Unterbrechungen) Warhammer Fantasy Battles. An 40k habe ich leider niemals richtig Gefallen gefunden. Zuletzt gespielt habe ich die 8te Edition, war aber nie wirklich zufrieden mit den Regeln und hab diese Edition als viel zu unausgeglichen empfunden. Age of Sigmar hat mir von vornherein nicht zugesagt, ich will ein Rank and File Spiel, kein 40k als Fantasyversion, deshalb habe ich das niemals angetestet. So wie ich das hier im Forum gelesen habe, ging das wohl auch vielen Clubmitgliedern so.

Deshalb möchte ich an dieser Stelle noch einmal kurz das Projekt „The Ninth Age“ (T9A) vorstellen und hoffe, dass ich vielleicht doch noch den ein oder anderen von euch dafür begeistern kann, seine Fantasyminis (die ja anscheinend z.T. noch vorhanden sind) zu entstauben und mal ein Ründchen T9A zu wagen.

T9A setzt nahtlos an die 8. Edition an (deshalb auch der Name). D.h. es existieren mehr oder weniger alle Modelle und Völker, die auch in der 8.Edition vorhanden waren. Alte GW Minis können deswegen uneingeschränkt genutzt werden. Lediglich die Namen unterscheiden sich (aus rechtlichen Gründen). Insgesamt gibt es derzeit 16 Völker/Armeen. Das einzige was derzeit noch fehlt, ist der Hintergrund, da wird noch auf den Fluff der Armeebücher aus alten GW-Editionen verwiesen. Schritt für Schritt wird jedoch für jedes Volk ein Armeebuch mit Hintergrundinformationen veröffentlicht. Die Balance bei T9A ist gefühlt sehr gut. Ich hatte noch gegen keine Armee das Gefühl keinerlei Chance zu haben. Manche Völker sind allerdings schwerer zu spielen als andere (wie schon bei GW).

Allerdings sind viele Leute erfahrungsgemäß skeptisch was Projekte wie T9A betrifft. Deshalb bekommt man in Gesprächen über T9A oft folgendes zu hören:

1. Es handelt sich um ein Community Projekt, kann also nicht so ausbalanciert und gut wie ein vergleichbares Produkt eines „professionellen“ Unternehmens sein und
enthält wahrscheinlich viele verschiedene verrückte Regeln nur um die Community glücklich zu machen.
2. Den kommerziellen Unternehmen stehen mehr Ressourcen zur Verfügung, also muss auch die Spielbalance und der Hintergrund besser sein als bei einem Community
Projekt.
3. The 9th Age wird ohne eine eigene Miniatur-Range und ohne sonstigen Hobby- und Spielbedarf anzubieten untergehen.

Diese Argumente möchte ich nachfolgend entkräften, um vielleicht den ein oder anderen von T9A zu überzeugen.

Bezüglich der ersten beiden Punkte möchte ich einmal nachfolgende Monstrosität vorstellen: Das Organigramm des 9th-Age-Projektes:


Bild


Zu den einzelnen Punkten:

1)
Durch diese Aussage soll wohl zum Ausdruck gebracht werden, dass Community-Projekte per Definition schlecht organisiert sind und die Regeln schlechter ausbalanciert sind als bei kommerziellen Spielen. Nachfolgende Punkte zeigen meiner Ansicht nach, dass das genaue Gegenteil der Fall ist:

• Feedback von der Community wird berücksichtigt
• Feedback der Playtester wird berücksichtigt
• Feedback der Turnierorganisatoren wird berücksichtigt
• Die folgenden verschiedenen Teams (s. Organigramm) kommunizieren fortlaufend: Army Book Support, Army Book Committee, Balancing Board und Data Analysten
(wohl eher nicht bei den großen Mini-Herstellern vorhanden), das Rules Team und der Executive Board, mit zusätzlichem Input vom Advisory Board.
• Das Forum (http://www.the-ninth-age.com) bietet eine zentrale Kommunikationsplattform für den Austausch der weltweit ansässigen Mitglieder der Teams und der
Spieler.
Die Community ist sehr aktiv (934 Posts pro Tag in dem Forum, regelmäßige Turniere auf der ganzen Welt etc.).

2)
Bezüglich der vermeintlich mangelnden Ressourcen (insbesondere Geld) bei einem Community Projekt ist folgendes zu sagen:

• Mehr Geld in etwas zu stecken macht es nicht automatisch besser. GW hat über Jahre nur eine Handvoll Leute an die Arbeit ihrer Armeebücher gesetzt, weil Ihnen
die Regeln nicht sonderlich wichtig waren, sondern der Verkauf von Miniaturen.
• Um es auf die Spitze zu treiben: Das Hauptziel der kommerziellen Miniaturhersteller ist es, Miniaturen zu verkaufen, nichts anderes! Wenn ein Unternehmen, das ein
ganzes Spielsystem mit Regeln, Miniaturen etc. vertreibt neue Miniaturen herausbringt, dann will es sicher gehen, dass diese Miniaturen auch verkauft werden.
Zwar gibt es Spieler, die immer gern cool aussehende Minis kaufen möchten. Aber es gibt auch genügend Spieler, die nur die Miniaturen kaufen, die sie im Spiel
effizient und profitabel nutzen können. Um sich das Geld von der letzteren Gruppe Spieler zu sichern, wird der Mini-Hersteller immer dazu tendieren, diesen neuen
Minis besonders starke Regeln zu geben. Gerade GW ist unrühmlich dafür bekannt so zu handeln. Man siehe sich nur den Powercreep der 8. Edition Warhammer
Fantasy an, der meines Erachtens jegliche Balance zwischen den Armeebüchern zerstört hat.
• Viele der Leute die an dem Projekt arbeiten sind in dem was sie tun Profis (weil sie im „echten“ Leben ähnliche Dinge bei der Arbeit tun) und arbeiten
leidenschaftlich daran, dass das Projekt ein Erfolg wird.

3)
Der dritte Punkt dreht sich darum, dass T9A keine eigenen Miniaturen speziell für das Spiel vertreibt. Deshalb hier Argumente dafür, warum gerade das kein Nachteil ist:

• Weil hinter T9A kein kommerzielles Unternehmen steckt, wird das Projekt auch nicht von Verkaufszahlen beeinflusst. Das garantiert eine längere Halbwertzeit des
Projektes und ist auch im Sinne der Spielbalance (siehe Argumente unter Punkt 2)
• T9A setzt nicht voraus, dass nur bestimmte Modelle bespielt werden dürfen, sondern die Spieler dürfen jedes Modell benutzen, dass eine jeweilige Einheit
begründeterweise darstellen kann, solange die richtige Base(größe) benutzt wird. Das macht Spieler und auch Miniaturhersteller wesentlich flexibler.
• Es sind bereits neue und ambitionierte Miniaturhersteller auf den Markt gekommen und haben sich offiziell an das Projekt T9A gehängt. Hier sind insbesondere
folgende Hersteller zu nennen: Tabletop Miniatures Solutions (TMS), Shieldwolf Miniatures, Avatars of War, MOM-Miniaturas, Norbaminiaturas, Fireforge etc.
(Reinschauen lohnt sich, die haben zum Teil echt tolle Modelle im Angebot!, bei Fragen gern an mich wenden, habe mich ausgiebig mit vielen Herstellern beschäftigt
und besitze einige Minis diverser Hersteller). Darüber hinaus passt natürlich jedes Modell aus der GW Fantasyrange wunderbar (vielleicht mit Ausnahme der 40kesken
Riesenminiaturen aus dem Zeitalter Sigmars…)
• Es entstehen zurzeit immer neue Minihersteller, was zu einem gesunden Wettbewerb beiträgt, welcher zu annehmbaren Preisen und einer Verbesserung der Qualität
der Minis beiträgt. GW hingegen hat sich ja schon seit langer Zeit von fairen Preisen verabschiedet, einfach weil GW sich ein Monopol geschaffen hat. Zwar bietet
GW qualitativ echt tolle Modelle, aber damit können die anderen Hersteller zum Teil echt mithalten.

So viel erstmal dazu. Wir (@beardling @sentinar und ich) sind jederzeit bereit euch Fragen zu T9A zu beantworten und würden uns freuen, mal ein Testspiel zu
starten und vielleicht den ein oder anderen für das Spiel zu begeistern.

Grüße!
<<

tim

Benutzeravatar

Mitglied des Senats
Mitglied des Senats

Beiträge: 547

Registriert: 16.11.2008, 11:59

Wohnort: Düsseldorf

Beitrag 06.12.2017, 16:00

Re: Warhammer Fantasy 9. Edition (The Ninth Age)

Hey und willkommen!

Freut mich, dass Du dabei bist. Und ich werde definitiv mal meine Empire Armee aus dem Keller kramen.
Vielleicht schaffen wir es mal zwischen den Weihnachtstagen?

Grüße
<<

Adaephon_Delat

Rekrut
Rekrut

Beiträge: 12

Registriert: 05.09.2017, 16:41

Beitrag 06.12.2017, 16:40

Re: Warhammer Fantasy 9. Edition (The Ninth Age)

Joa das könnte gut passen :-)
<<

Adaephon_Delat

Rekrut
Rekrut

Beiträge: 12

Registriert: 05.09.2017, 16:41

Beitrag 06.12.2017, 17:08

Re: Warhammer Fantasy 9. Edition (The Ninth Age)

Helfe dann auch gerne bei der Erstellung einer Armeeliste
<<

Beardling

Rekrut
Rekrut

Beiträge: 13

Registriert: 16.01.2017, 09:54

Beitrag 12.12.2017, 12:50

Re: Warhammer Fantasy 9. Edition (The Ninth Age)

Moin zusammen auch nochmal von mir,

ich bin zwar noch nicht Mitglied, werde es aber vermutlich noch werden, leider passen bei mir die Sonntage an denen gespielt wird schlecht in den Plan, daher war ich bei noch keinem Treffen. Sobald sich aber die Möglichkeit bietet werde auch sicher vorbei kommen und dann beitreten. :)

Ich kann nur Unterstützen was Marcel gesagt hat. Ich war auch mit der 8ten Edition sehr unzufrieden, AOS sagt mir garnicht zu und ich war schon sehr frustriert und sah den Tod eines schönen Hobbys kommen. Mit dem Umstieg auf T9A habe ich aber wieder richtig Lust bekommen. Es ist Rank and File nach bewährtem Prinzip mit einigen sehr guten Verbesserungen und einer vernünftigen Balance zwischen den Armeen, so zumindest auch mein Gefühl, gerade im Vergleich zu manchen Listen aus der 8ten Edition.

Die Änderungen der Regeln die es gibt, sind leicht verständlich und machen Sinn. Die neue Edition 2.0 steht mit Weihnachten vor der Tür und wäre für viele sicherlich ein cooler Einstieg nochmal in Hobby zu kommen. Kramt eure alten Armeen raus, ihr findet sicherlich wieder Spaß am Spiel! :)

Für die Weihnachtstage wäre ich sicherlich auch zu haben und könnte dafür auch mal nach DDorf kommen!

Bei Fragen helfe ich ebenso gerne weiter wie Marcel :)

Zurück zu Rund um Warhammer Fantasy und Age of Sigmar

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast